Bildmontage mit Schriftzug Innovationspartnerschaften für den Mittelstand

9. Innovationstag bei der AiF, 3. Juni 2002

Am 3. Juni 2002 fand der 9. Innovationstag der AiF auf dem Freigelände der Geschäftsstelle Berlin statt. Mit mehr als 200 Ausstellern aus allen Bundesländern, die innovative Produkte und Ideen präsentieren, ist die mittlerweile zur Tradition gewordene Veranstaltung wieder eine Leistungsschau innovativer Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Rahmen der von der AiF betreuten Förderprogramme.

Unter dem Motto "Wirtschaft(s)macht Forschung" stand die Forschungs- und Entwicklungsarbeit kleiner und mittelständischer Unternehmen im Blickpunkt, insbesondere die Erfahrungen und Ergebnisse nationaler und europaweiter Forschungskooperationen.

Den Auftakt zur Veranstaltung gab wieder die Percussiongruppe "Bateria" des Berliner Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasiums.

Im Anschluss daran eröffnete Johann Wilhelm Arntz, Präsident der AiF den Innovationstag.
Dr. Werner Müller, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, und MinDir Karsten Brenner, Leiter der Abteilung Europäische und internationale Zusammenarbeit im Bundesministerium für Bildung und Forschung, richteten Grußworte an die Anwesenden. [siehe Pressemitteilung des BMWi vom 03.06.2002]

Danach stellte Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller 23 Unternehmens-Netzwerke vor, die in der ersten Ausschreibungsrunde des neuen Programms Netzwerkmanagement-Ost (NEMO) gefördert werden, und übergab die Urkunden. [mehr]

Auf dem sich anschließenden Rundgang durch die Ausstellung ließen sich die Vertreter der Ministerien und der AiF-Geschäftsführung beispielhaft einige Exponate von den ausstellenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen erläutern.

Ein Vortragsprogramm zur Vakuumtechnik und ein Ausstellungsteil mit neuesten FuE-Ergebnissen aus den Förderprogrammen auf diesem Gebiet sind dem 400. Geburtstag Otto von Guerickes gewidmet. Desweiteren wurden verschiedene Versuche zur Vakuumtechnik und eine Groß-Vorführung einer modernen Version des weltbekannten historischen Magdeburger Halbkugelversuches präsentiert.

Neben diesem Programm fand in diesem Jahr eine internationale Kooperationsbörse zum Thema "IuK – Technologien und Softwareentwicklung" statt. Auf dieser Börse präsentierten die AiF-Kontaktbüros aus Belarus, Lettland, Litauen, Estland, Polen, Russland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Ukraine und Usbekistan Kooperationsangebote von Firmen und Forschungseinrichtungen ihrer Länder. Weiterhin wurden Informationen zur aktuellen Entwicklung der IuK-Branche in den jeweiligen Ländern sowie Beratung durch die AiF-Mitarbeiter angeboten. Abgerundet wurde diese Kooperationsbörse durch die Präsentation ausländischer Unternehmen aus der IuK-Branche.

Weitere Informationen:

HINWEIS: Unter dem Motto BERLINER WISSENSWERTE – WISSENSCHAFT AUS BERLIN SEHEN UND VERSTEHEN finden Sie interessante Informationen (Veranstaltungen, Ausstellungen, Standorte) zum Wissenschaftsstandort Berlin bei: www.berliner-wissenswerte.de.

AiF Projekt GmbH· Tschaikowskistr. 49 · 13156 Berlin· 030 48163-451