Bildmontage mit Schriftzug Innovationspartnerschaften für den Mittelstand

Wettbewerbssieger der 3. Ausschreibungsrunde NEMO

Netzwerkmanager: Optotransmitter-Umweltschutz-Technologie e.V., Berlin

Netzwerk: Optoelektronik in der Biotechnologie

Kurzbeschreibung: Schaffung eines überregionalen Netzwerks zur Erhöhung der Wirtschafskraft der Netzwerkpartner durch gezielte FuE-Kooperationen und ihre Vermarktung in den Technologiefeldern Optoelektronik und Biotechnologie. Schwerpunkte sind die Konzipierung und Durchführung von komplexen FuE-Vorhaben, die Entwicklung und Nutzung von Synergieeffekten, die effektive Umsetzung der erzielten FuE-Ergebnisse in innovative Produkte, umfassendes Projektmanagement für FuE-Vorhaben sowie die Akquisition von Aufträgen. Das Konzept sieht vor, den Wertschöpfungsprozess von der innovativen Idee bis zum Technologietransfer zu unterstützen.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Technologie und InnovationsConsult GmbH (T+I), Potsdam

Netzwerk: Edelstahl und Messwesen

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk beinhaltet die Einrichtung und den Betrieb eines Fachzentrums für Edelstahl und Messwesen in Luckenwalde. Ziel ist die gemeinsame Durchführung von FuE-Vorhaben und effiziente Umsetzung innovativer Produktideen in diesen Bereichen unter Ausnutzung aufeinander abgestimmter Wertschöpfungsketten. Eine Spezifik des Netzwerks wird in dessen Kompetenz für den asiatischen Markt bestehen. Aufbauend auf Erfahrungen der Netzwerkpartner soll auch anderen KMU der Region die Möglichkeit eröffnet werden, Asien als Beschaffungs- und Absatzmarkt der Zukunft zu verstehen und sicher zu erschließen.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Institut für Medienforschung und Urbanistik GmbH (IMU), Berlin

Netzwerk: Innovationsnetzwerk Augenoptik Rathenow

Kurzbeschreibung: Auf Grundlage einer 200-jährigen Tradition der Optikindustrie in Rathenow ist es den im Transformationsprozess verbliebenen KMU gelungen, durch verstärkte Kooperation zur Erschließung neuer Märkte den Standort zu stabilisieren. Auf dieser Vertrauensgrundlage dialogorientierten Wirtschaftens setzt das Netzwerk zur Stärkung der Kernkompetenz auf Augenoptik. Es orientiert auf die Erschließung neuer Produkte und Verfahren sowie Dienstleistungen und auf die hierfür erforderliche überregionale Erschließung passgenauer Kontakte zu FuE-Einrichtungen, die es vor Ort nicht mehr gibt. Damit soll die Branchenkonzentration in Rathenow mit differenzierter Qualitätsproduktion statt Abgleiten in Billigproduktion zum nachhaltigen Wettbewerbsvorteil auch gegenüber Osteuropa werden.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH, Potsdam

Netzwerk: Präzisionssensorik - Präsens

Kurzbeschreibung: Projektgegenstand ist der Aufbau eines Netzwerkes, das aus kleinen und mittleren Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen besteht und mit den Innovationen auf dem Gebiet der Präzisions-Sensortechnik entwickelt und vermarktet werden. Das Ziel besteht in der Zusammenführung der technologischen Potentiale, um neue Geschäftsfelder zu erschließen und lukrative Aufträge auf nationalen und internationalen Märkten zu akquirieren.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH (TSB)

Netzwerk: MedTecNet-Berlin-Brandenburg

Kurzbeschreibung: Mit der Etablierung des "Medizintechniknetzwerk-Berlin/Brandenburg" wird ein Zusammenschluss leistungsfähiger Unternehmen entstehen, der im Bereich medizintechnischer Instrumente und Geräte mit minimal invasiven Anwendungen den gesamten Wertschöpfungsprozess dieses dynamisch wachsenden Marktes in der Region abdeckt und ausbaut. Wesentliches Ziel von MedTecNet-BB ist die Schaffung eines integrierten Anwenderverbundes mit den Kliniken und niedergelassenen Ärzten, der über eine abgestimmte FuE-Strategie zu neuen Systemlösungen, Produktinnovationen und Dienstleistungsspezifikationen im Bereich der Medizintechnik führen wird.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Interessenverband Chemnitzer Maschinenbau e.V., Chemnitz

Netzwerk: MICROTEC

Kurzbeschreibung: Die Entwicklung des MICROTEC-Kompetenznetzwerkes für Sondermaschinen für mikrotechnische und feinmechanische Anlagen zielt auf die kooperative Realisierung folgender drei strategischer Ziele ab:
1. Vermarktung einer gemeinsamen Produktidee.
2. Generierung von Großaufträgen durch Ressourcen-, Leistungs- und Know-how-Bündelung.
3. Erschließung neuer Märkte.
Dazu werden zunächst vorhandene bedarfsorientierte Ansätze mit entsprechenden Entwicklungsstrategien für Organisation, Technologie, Marketing konzeptionell verbunden. Gemeinsam mit den Unternehmen wird das notwendige passgenaue Managementregime entwickelt.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: ATI Küste GmbH, Gesellschaft für Technologie und Innovation, Geschäftsstelle Stralsund

Netzwerk: NILA – Netzwerk Innovative LaserAnwendungen

Kurzbeschreibung: In zunehmendem Maße stellen KMU im Stahl- und Schiffbau, der Medizintechnik, dem Flugzeugbau sowie in der Elektrotechnik ihre Produkte mittels Lasertechnologien her oder haben sich auf entsprechende Dienstleistungen spezialisiert. Durch die Arbeit im Netzwerk verfolgen die beteiligten KMU das Ziel, das Netzwerk mittelfristig durch die erreichten und weiter auszubauenden technisch-technologischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Verbesserungen zu einem international anerkannten Zentrum für FuE sowie Anwendungen der Lasertechnik zu entwickeln.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Technologie- und Gründerzentrum Jerichower Land GmbH, Genthin

Netzwerk: ARGE ESSAA – Einführung der Hochtechnologie des Fügens und Bearbeitens von metallischen Oberflächen mittels Elektronenstrahl an Atmosphäre

Kurzbeschreibung: Die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus stehen bezüglich der immer komplexer werdenden Fertigungsparameter bei den von ihnen zu fertigenden Anlagen und Komponenten in Verbindung mit neuen Materialien vor wachsenden neuen Anforderungen. Deshalb gilt es, bei der Maschinen-, Anlagen und Komponentenherstellung selbst neue Technologien einzuführen. Mit der Anwendung der Hochtechnologie des Fügens und Bearbeitens von metallischen Oberflächen mittels Elektronenstrahl an Atmosphäre (non vacuum electronic beam technology) können die zukünftigen Anforderungen erfüllt werden. Das Ziel des Netzwerks besteht in der breiten Nutzung der neuen Technologie für die Entwicklung und Herstellung neuer Produkte.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Maritime Allianz Ostseeregion e.V., Rostock

Netzwerk: SOW-MV Systemlösungen Offshore-Windenergieparks

Kurzbeschreibung: Bündelung der innovativen Kompetenzen der KMU in Zusammenarbeit mit Marktführern der Windenergiebranche in MV mit dem Ziel die Technologieführung in Deutschland in diesem Technologiebereich zu erlangen. Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen als Systemlösungen für die Errichtung, den Betrieb, die Wartung, die Instandhaltung und den Rückbau von Offshore-Windparks. Die Netzwerkpartner entwickeln die Zusammenarbeit und Kooperation, um Synergien zu schaffen und ihre Marktposition gemeinsam nachhaltig zu stärken.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. / Geschäftsstelle Bautzen-Oberlausitz (BVMW)

Netzwerk: Innovations- und Marketingverbund Oberlausitzer Textilunternehmen - IMOTEX

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk umfasst Oberlausitzer Textilunternehmen und Forschungseinrichtungen. Durch die Bündelung ihrer technologischen Kompetenzen wollen die Partner neue, zukunftsträchtige Marktsegmente erschließen. Dazu werden branchenübergreifende bzw. interdisziplinäre FuE-Projekte durchgeführt und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in dem von der Textilindustrie geprägten Dreiländereck (Polen-Tschechien-Deutschland) intensiviert. Strategisch konzentriert sich das Kompetenz-Cluster auf den Kernbereich der textilen Materialien für den Fahrzeugbau.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Institut für Fertigteiltechnik und Fertigbau Weimar e.V. (IFF), Weimar

Netzwerk: Netzwerk Innovative Bau- und Umweltsensorik (IBUS)

Kurzbeschreibung: Konzept zum Aufbau und zur Etablierung eines unternehmerischen Netzwerkes für die Generierung und Vermarktung von Geschäftsfeldern der Sensorik und Bautechnik im Verbund mit Marktführern.
Bestandteile sind: Etablierung von Netzwerkgruppen für die Generierung innovativer Verbundproduktgruppen, Prozesstechnologien und Dienstleistungen in marktwirksame Geschäftsfelder für neue Bau- und Umweltsensorik; Aufbereitung der technisch-technologischen Basis für Sensorik und Bautechnik, Generierung und Applikation von Verbundlösungen für die innovative Bau- und Umweltsensorik; Erarbeitung der Verbundmarketingstrategie und Vermarktungsinstrumente für neue Bau- und Umweltsensorik-Produkte und Dienstleistungen.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: BioCon Valley ® GmbH, Greifswald

Netzwerk: AquaTech – Nachhaltige Aquakulturtechnologie Mecklenburg-Vorpommern

Kurzbeschreibung: AquaTech ist ein Netzwerk aus Anlagenbetreibern, Systemanbietern, Komponentenherstellern, Dienstleistern und Forschungseinrichtungen, die langjährige Know-how in der Aquakultur und anderen Branchen besitzen. Gemeinsam wollen die beteiligten KMU eine international wettbewerbsfähige Anlagentechnologie zur nachhaltigen Produktion von vorwiegend Meeresorganismen entwickeln und vermarkten. AquaTech soll mittelfristig durch die bei den Unternehmen ereichten und weiter auszubauenden Innovationen sowie durch ein erweitertes Leistungsspektrum zu einem international bedeutsamen Zentrum der Aquakultur entwickelt werden.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Innovationszentrum Bahntechnik Sachsen e.V., Dresden

Netzwerk: Komplettsysteme für die Innenraumgestaltung von Schienenfahrzeugen - RAILIAS

Kurzbeschreibung: Der Schienenfahrzeugbau, insbesondere der für den Personenverkehr, gehört in Ostdeutschland zu den strukturbestimmenden Industriezweigen. Durch Zulieferer werden in hohem Umfang Arbeitsplätze in dieser Region gesichert. Ein hoher Anteil dieser Fahrzeuge ist für den Export bestimmt. Die Schienenfahrzeughersteller als Lieferanten kompletter Fahrzeugsysteme sind zunehmend an der Bereitstellung kompletter Subsysteme interessiert, so wie dies bereits in der Auto-Industrie Stand der Entwicklung ist. Um dem Rechnung zu tragen, haben die Beteiligten KMU's die Absicht, ein Netzwerk aufzubauen, das in der Lage ist, Komplettsysteme für die Innenraumgestaltung von Schienenfahrzeugen zu liefern.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland, Landesverband Berlin e.V. (BUND Berlin)

Netzwerk: Netzwerk für integrierte regenerative Energielösungen

Kurzbeschreibung: Projektverbund von innovativen Unternehmen, die mit Hilfe nachhaltiger Produktionsstrategien zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft auf den globalen Märkten, wie auch zur Entlastung der Umwelt und zum Schutz der Erdatmosphäre beitragen wollen. Es soll gezeigt werden, dass zukunftsfähiges Wirtschaften und der Schutz des Weltklimas kein Widerspruch sind. Vielmehr können intelligente Win-win-Strategien zugleich Wirtschaft, Wettbewerb und Klimaschutz dauerhaft fördern und einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung leisten. Hauptaugenmerk liegt im Bereich der erneuerbaren Energien.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK)

Netzwerk: ELAN – Bauelemente und Systemlösungen für den Anlagen- und Fahrzeugbau

Kurzbeschreibung: Der Projektgegenstand ist die Bildung einer Entwicklungs- und Vermarktungspartnerschaft aus kleinen und mittleren Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen zur wirtschaftlichen Verwertung von Innovationen auf dem Gebiet des Anlagen- und Fahrzeugbaus mit der Zielstellung, werthaltige, nachfrageorientierte Produkte für nationale und internationale Märkte zu entwickeln. Projektpartner sind vorerst vorrangig Unternehmen aus dem nordwestlichen Teil von Brandenburg.
Förderrunde 3

Netzwerkmanager: Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik Chemnitz

Netzwerk: Ostdeutsches Netzwerk Präzisionsguss

Kurzbeschreibung: Die Aktivitäten beinhalten den Aufbau eines Kompetenznetzwerkes für die ostdeutschen Länder Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt für "Hochleistungsprodukte durch Präzisionsmetallguss". Im Mittelpunkt stehen die Bündelung von Arbeitsthemen zur integrierten Produkt- und Prozessentwicklung für die auftragsgebundene Einzelfertigung in KMU in Kooperation mit kompetenten Forschungseinrichtungen zur kostenoptimierten und aufwandsreduzierten Herstellung von Hochleistungs-Metallgussprodukten. Weiterhin sind Aktivitäten zum gemeinsamen Marketing und Vertrieb sowie die weitere Eruierung von Marktpotenzialen vorgesehen.
Förderrunde 3

Die Liste der Sieger weiterer Ausschreibungsrunden finden Sie unter >> Netzwerke.

AiF Projekt GmbH· Tschaikowskistr. 49 · 13156 Berlin· 030 48163-451