Bildmontage mit Schriftzug Innovationspartnerschaften für den Mittelstand

Wettbewerbssieger der 4. Ausschreibungsrunde NEMO

Netzwerkmanager: AGIL - Agentur für Innovationsförderung und Technologietransfer GmbH Leipzig

Netzwerk: Intralogistik

Kurzbeschreibung: Zusammen mit Universitäten und Hochschulen wollen 10 innovative KMU aus dem Großraum Leipzig durch das Netzwerk Synergieeffekte ermitteln, Risi-ken mindern und gemeinsame Marketingaktivitäten in Angriff nehmen. Dabei wird der Aufbau einer regionalen Kooperations-, Innovations- und Vermark-tungsstruktur angestrebt. Unter Nutzung der spezifischen fachlichen Kompe-tenzen der beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen für neue Produkte, Verfahren und Systemlösungen der Intralogistik sollen neue Märkte erschlossen werden, die sonst kleinen Unternehmen nur schwer zugänglich sind.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: BECKMANN-INSTITUT für Technologieentwicklung e. V. in Lichtenstein (Sachsen)

Netzwerk: NEPLAPOL

Kurzbeschreibung: Die moderne Plasmapoliertechnologie eröffnet für das Netzwerk neue und z.T. überraschende Anwendungsmöglichkeiten. Für die schnelle technische Umsetzung dieser neuen Erkenntnisse und das Wirksammachen der Vorteile gegenüber den herkömmlichen Polierverfahren - wie Umweltfreundlichkeit und Vielfalt an polierbaren Metallen - entsteht ein Netzwerk aus 9 Unternehmen (überwiegend aus Sachsen und Brandenburg), die gemeinsam für neue Anwendungsbereiche Modellbeispiele schaffen und damit die technische und wirtschaftliche Umsetzung ermöglichen.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: BTI Technologieagentur Dresden GmbH

Netzwerk: VISUMA

Kurzbeschreibung: Die 8 Unternehmen (überwiegend aus Sachsen) wollen zusammen mit Forschungseinrichtungen einen internationalen Standort für Entwicklung, Produktion und Vermarktung Bio-feedback-geführter 3D-fähiger AudioVisualisierungsmaschinen gestalten. Gegenstand sind dabei Technologien, Komponenten und Systeme für die Generierung, Wiedergabe und sensomotorisch interaktive Rezeption räumlicher Audio- und Videosignale. Vielfältige Applikationsmöglichkeiten sollen erschlossen werden in Forschung, Medizin, Aus- und Weiterbildung, im Design- und Office-Bereich und in der Consumer-Elektronik.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Business and Innovation Center Zwickau GmbH

Netzwerk: Faserverbundanlagen

Kurzbeschreibung: Ziel des Netzwerkes ist die Schaffung einer industriellen Gesamtlösung zur Herstellung von glas- und kohlefaserverstärkten Bauteilen im Resin-Transfer-Moulding-Verfahren. Mit dieser neuen Systemlösung sollen marktfähige Produkte, deren Einsatzgebiete die Fahrzeugindustrie, die Medizintechnik usw. sind, in großen Stückzahlen produziert werden. Dazu bedarf es komplexer Einheiten, die sich in der aus Einzellösungen verzahnten Fertigungseinheit widerspiegeln. Durch die koordinierte Zusammenarbeit sollen wirtschaftliche Nachteile der beteiligten 9 Unternehmen (7 aus Sachsen, 2 aus Niedersachsen) ausgeglichen werden.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: CIM-Technologie-Zentrum Wismar e.V.

Netzwerk: KOMETAN - Konstruktiver Metall- und Anlagenbau

Kurzbeschreibung: Durch Bündelung von Kompetenzen, Kapazitäten und Ressourcen von 17 KMU aus Mecklenburg-Vorpommern in diesem Netzwerk von Metall- und Anlagenbauern, FuE-Einrichtungen, Zulieferern und Dienstleistern soll die Leistungsfähigkeit des Metall- und Anlagenbaus in MV erhöht werden. Die Netzwerkpartner beabsichtigen ein gemeinsames Vorgehen bei der Entwicklung und Realisierung von Mehrwertleistungen, die ihre eigenen Produkte und Leistungen technisch und technologisch aufwerten und sich damit deutlich von den Wettbewerbern unterscheiden.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Deutsches Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ) in Berlin

Netzwerk: N.I.R. - innovative Rheumadiagnostik und -therapie

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk greift ein medizinisches Thema mit wachsender Bedeutung auf. Insbesondere im Bereich der chronischen, entzündlichen Rheumaerkrankungen ist derzeit keine Heilung möglich. Bei der Suche nach neuen Heilungswegen setzen die 7 KMU aus 6 Bundesländern auf die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Rheuma-Forschungszentrum. Gegenstand ist die Entwicklung und Einführung innovativer Diagnose- und Therapieansätze. Durch die Einbeziehung klinischer Einrichtungen wird die Evaluierung von Ergebnissen der FuE-Tätigkeit sichergestellt. Ziel des Netzwerkes ist es, durch innovative Therapieansätze neue Wege bei der Heilung zu erschließen und dabei gleichzeitig die Innovations- und Wirtschaftskraft der KMU zu stärken.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: fm-one Management Services GmbH Innovationspark Wuhlheide in Berlin

Netzwerk: Systeme für integriertes Sicherheitsmonitoring - NE-SIS

Kurzbeschreibung: Die Erhöhung der Wirtschafts- und Innovationskraft der Netzwerkpartner soll durch Bündelung der Fachkompetenzen auf den Technologiefeldern "Sicherheitsmonitoring" und "Simulation und Logistikinfrastruktur" erreicht werden. Im Netzwerk NE-SIS arbeiten 11 Partner aus Industrie und Forschung aus 4 Bundesländern (davon 5 KMU aus Berlin) zusammen. Im Rahmen von NE-SIS sollen Chancen für mittelständische Firmen ergriffen werden und ein effizienter Beitrag gegen die akute Bedrohung durch den Terrorismus geleistet werden.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: fm-one Management Services GmbH Innovationspark Wuhlheide in Berlin

Netzwerk: Systeme für integriertes Sicherheitsmonitoring - NE-SIS

Kurzbeschreibung: Die Erhöhung der Wirtschafts- und Innovationskraft der Netzwerkpartner soll durch Bündelung der Fachkompetenzen auf den Technologiefeldern "Sicherheitsmonitoring" und "Simulation und Logistikinfrastruktur" erreicht werden. Im Netzwerk NE-SIS arbeiten 11 Partner aus Industrie und Forschung aus 4 Bundesländern (davon 5 KMU aus Berlin) zusammen. Im Rahmen von NE-SIS sollen Chancen für mittelständische Firmen ergriffen werden und ein effizienter Beitrag gegen die akute Bedrohung durch den Terrorismus geleistet werden.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Projektgruppe Teterow

Netzwerk: Neue Produkte aus Hochleistungsadsorbentien

Kurzbeschreibung: Mit der Initiierung und Etablierung des Netzwerkes "Neue Produkte aus Hochleistungsadsorbentien" bündeln 6 KMU aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Kapazitäten und ihr Know-how auf dem Gebiet der Emissionsminderung mittels Hochleistungsadsorbentien. Ziel ist es, gemeinsam neue Produkte und Verfahren entlang der Wertschöpfungskette Grundstofferzeugung - Halbzeugverarbeitung - Energieversorgung - Spezialbau und -montage sowie Vertrieb zu entwickeln. Darüber hinaus sind Aktivitäten zum gemeinsamen Marketing und Vertrieb in Nischenmärkten vorgesehen.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik, Geschäftsstelle in Berlin

Netzwerk: SecuPaRT – Security-related Pattern Recognition Technologies

Kurzbeschreibung: SecuPaRT ist ein Netzwerk von 6 technologieorientierten KMU aus 5 Bundesländern sowie FhG- u.a. wissenschaftlichen Instituten zur Bündelung von Kompetenzen auf den Gebieten Sensorik, Aktorik, Sicherheit/Zuverlässigkeit, Bild- und Signalverarbeitung sowie Werkstoffwissenschaft. Primäres Ziel des Netzwerkes ist die Schaffung einer Plattform zur Verbreitung neuartiger Verfahren, Produkte und Dienstleistungen und insbesondere die Entwicklung eines modularen Microsecurity-Systems für Anwendungsfelder, in denen die Überwachung und Erfassung sicherheitsrelevanter Parameter akzeptiert und gewünscht ist.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.V. (GfaI) in Berlin

Netzwerk: Sensortechnik für das Gesundheitswesen

Kurzbeschreibung: Die Hauptziele des Netzwerks bestehen in Folgendem:
- Ausbau von Positionen im Bereich der Sensortechnik;
- Nutzbarmachung der Kompetenzen für medizinische Systeme im Bereich Kardio-Medizintechnik;
- Verbesserung der Patientenversorgung bei Reduzierung der Gesundheitskosten.
Die 10 Unternehmen aus 4 Bundesländern - überwiegend hochspezialisierte Unternehmen der Sensortechnik - wollen ihre besonderen Kompetenzen bündeln, moderne Enabling Technologies in die Entwicklungsarbeiten einbeziehen und gemeinsam einen Marktzugang erreichen.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Gesellschaft zur Förderung der naturwissenschaftlich-techni-schen Forschung in Berlin-Adlershof e.V.

Netzwerk: PictureNet – Digitale Bildtechnologien

Kurzbeschreibung: Aufbau eines Netzwerkes aus zunächst 6 KMU aus Berlin/Branden-burg, das innovative Anwendungen digitaler Bildtechnologien erschließt. Produkte und Leistungen werden mit der gebündelten FuE-Kompetenz der Netzwerkpartner nicht nur weiterentwickelt, sondern auf ein neues technisch-technologisches Niveau gehoben. Das Netzwerk ermöglicht Synergieeffekte in Entwicklung, Fertigung und vor allem in der Vermarktung von Geräte- und Softwarelösungen sowie Dienstleistungen. PictureNet soll mit seinem Aufbau und seiner Ausrichtung die Marktfähigkeit der beteiligten Unternehmen langfristig stärken.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: IAP - Institut für angewandte Photonik e.V. in Berlin-Adlershof

Netzwerk: ANALYTIKSTATION

Kurzbeschreibung: Mit dem Netzwerk „Analytikstation" wird von 8 KMU aus Berlin, Brandenburg und Sachsen die Zielsetzung verfolgt, die Geräteentwicklung, -herstellung und Vermarktung moderner physikalischer Ana-lysenmesstechnik durch Weiterentwicklung der Analysenmethodik und Gerätetechnik mit der Rasterelektronenmikroskopie zu verbinden. Durch Kombination verschiedener Verfahren, die zur Fertigungskontrolle und Charakterisierung nanotechnischer Erzeugnisse geeignet sind, soll die gesamte Wertschöpfungskette von der innovativen Idee bis hin zum kundenspezifischen Produkt und entsprechender Dienstleistungen abgedeckt werden.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: INNOMAN GmbH in Suhl

Netzwerk: AGASEN - Innovative Abgassensorik

Kurzbeschreibung: Verbund von 6 Unternehmen aus Thüringen zur gemeinsamen systematischen Erschließung des Marktsegmentes "Abgassensorik" und Entwicklung zum gemeinsamen Systemlieferanten der Automobilindustrie. Basierend auf den interdisziplinären technologischen Kompetenzen in den Bereichen der Halbleitertechnik, der Hochleistungskeramik, der Gasanalytik, der Aufbau- und Verbindungstechnik sowie der Sensorelektronik will das Netzwerk die Kostenführerschaft erlangen und setzt auf die
- gemeinsame Entwicklung neuester sensorischer Lösungen sowie
- Entwicklung und Nutzung neuer Fertigungs- und Verfahrenstechnologien.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Innovations- und Gründerzentrum Schönebeck (Sachsen-Anhalt) GmbH

Netzwerk: MICROMED

Kurzbeschreibung: Das Ziel des Netzwerkes "MicroMed - innovative Höchstpräzisionsfertigung für Bauteile und -elemente der Medizintechnik“ von 7 KMU aus Sachsen-Anhalt besteht im Aufbau eines Kompetenzzentrums für die Entwicklung und Präsentation innovativer Werkzeugmaschinen- und Verfahrenstechnologien zur Komplettbearbeitung von Hochpräzisionsbauteilen, speziell für die Medizintechnik, Auto- und Zulieferindustrie, der Entwicklung und Herstellung von Adaptionen als technische Lösungen einschl. Handlings- und Überwachungsmodule sowie Nullserienerprobung als Industriekern der Hochpräzisionstechnologie in Schönebeck mit stabilen regionalen Kooperationspartnern.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Mikrotechnik Thüringen e.V. in Erfurt und Ilmenau (Thüringen)

Netzwerk: VisQuaNet (visuelle Qualitätssicherungssysteme)

Kurzbeschreibung: Das Netzwerkprojekt von 8 KMU in Thüringen zielt auf die Schaffung eines innovativen regionalen Kompetenznetzes für technische Bildgewinnung und -verarbeitung zur Entwicklung und Vermarktung von innovativen visuellen Qualitätssicherungssystemen und ihren Komponenten. Synergieeffekte durch den Zusammenschluss von Kompetenzträgern aus unterschiedlichen Bereichen der Wertschöpfungskette sollen die technischen, wirtschaftlichen und personellen Voraussetzungen für die Akquisition komplexer Aufträge, die Verkürzung von Entwicklungszeiten innovativer Produkte und Dienstleistungen sowie die erhöhte wirtschaftliche Ausbeute nachhaltig verbessern.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: T+I Technologie- und InnovationsConsult GmbH in Potsdam

Netzwerk: Innovative Biomasseverwertung

Kurzbeschreibung: Bildung einer Entwicklungs-, Produktions- und Vermarktungspartnerschaft aus KMU und FuE-Einrichtungen zur vollständigen stofflichen und energetischen Verwertung von unterschiedlichen Biomassen in geschlossenen Kreisläufen. Projektpartner sind vorerst 11 begünstigte Unternehmen aus Brandenburg sowie weitere wissenschaftliche und Praxispartner, darunter auch 3 Unternehmen aus den neuen EU-Beitrittsländern. Zur nachhaltigen Erhöhung der Standortattraktivität sollen in Premnitz mehrere Referenzanlagen errichtet werden.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: Technologie- und Gründerzentrum Jerichower Land GmbH in Genthin (Sachsen-Anhalt)

Netzwerk: H2-Höchstdruckspeichersysteme und deren Anwendung

Kurzbeschreibung: Die verstärkte Nutzung der regenerativen Energien in Verbindung mit der Wandlung der Elektroenergie in den langzeitspeicherfähigen Energieträger Wasserstoff gestattet es, diesen ökologisch und vielfältig einzusetzen. Um diesen Energieträger effizient zu speichern und zu transportieren, sind Höchstdruckspeichersysteme zu entwickeln, die für unterschiedliche Anwendungen und Einsatzfälle geeignet sind. In Verbindung mit neuesten Verbundwerkstoffen, Bearbeitungstechnologien und Software wollen die 7 KMU aus Sachsen-Anhalt und Thüringen diese Systeme im Netzwerk gemeinsam entwickeln, bauen und vermarkten.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: tti – Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH

Netzwerk: Schwerionen als Werkzeug

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk von zunächst 6 KMU aus Sachsen-Anhalt verfolgt das Ziel, die Ionenspurtechnologie für industrielle Anwendungen einzusetzen. Erste Produktentwicklungen zeigen dafür reale Chancen. Es sollen Produkte entwickelt, vermarktet und weltweit vertrieben werden, die auf dem Einsatz von Ionenspurfolien bzw. der direkten Strukturierung von metallischen u.a. Oberflächen durch schwere Ionen beruhen. Durch Produktverifizierung auf der Basis dieser Technologie werden bestehende Marktanteile gefestigt, neue Märkte erschlossen und die Voraussetzungen zur Gründung hochinnovativer Unternehmen geschaffen.
Förderrunde 4

Netzwerkmanager: ZAF – Zentrum für angewandte Forschung an der Hochschule Zittau / Görlitz (FH)

Netzwerk: Mikrowellentechnologie

Kurzbeschreibung: Basierend auf Forschungsergebnissen der Mikrowellentechnologie werden im Netzwerk in den Bereichen Stofftrennprozesse und Stoffwandlungsprozesse innovative Technologien entwickelt, zur Anwendungsreife gebracht und neue Produkte entwickelt und vermarktet.
Ziel ist die Schaffung einer Technologieplattform und der Aufbau eines Kompetenzzentrums. Dabei werden mit Hilfe des Netzwerkes Synergieeffekte durch die gemeinsame Lösung technologischer Probleme erzielt und durch gemeinsames Auftreten am Markt die Wettbewerbsfähigkeit der 9 Unternehmen, die überwiegend aus der Oberlausitz stammen, gestärkt.
Förderrunde 4

Die Liste der Sieger weiterer Ausschreibungsrunden finden Sie unter >> Netzwerke.

AiF Projekt GmbH· Tschaikowskistr. 49 · 13156 Berlin· 030 48163-451