Bildmontage mit Schriftzug Innovationspartnerschaften für den Mittelstand

Wettbewerbssieger der 10. Ausschreibungsrunde NEMO

Netzwerkmanager: Frankenförder Forschungsgesellschaft mbH für Betriebswirtschaft, Ernährung und ökologischen Landbau

Netzwerk: AMPEL – Adaptierung vorhandener Medizintechniken zur Permanenten automatischen nichtinvasiven Erkennung und Langzeitüberwachung biologischer Prozesse bei Mensch und Tier

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk setzt sich aus 12 KMU aus mehreren alten und neuen Bundesländern und aus 5 Forschungseinrichtungen zusammen. Ziel des Netzwerkes ist die Bündelung der Kompetenzen in der Human- und Veterinärmedizin, der Medizintechnik und Informatik für verschiedene Bereiche des Lebens.
Zur Überwachung der Gesundheit befinden sich bereits zahlreiche Techniken in der Humanme­dizin im Einsatz, die den Gesundheitszustand beurteilen. Diese Techniken gilt es weiter für die Veterinärmedizin zu entwickeln, um Prophylaxe, Diagnose und Therapie objektiv auch beim Tier zu bewerten sowie daraus wiederum Synergien für den Humanbereich zu erschließen.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: Technische Fachhochschule Wildau

Netzwerk: BIOCOMP - Entwicklung und Herstellung von Hochleistungs-Kompositwerkstoffen mit biomimetischen Strukturen

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk aus 7 KMU und 2 Forschungseinrichtungen, überwiegend aus Brandenburg, ist auf die Etablierung von neuartiger Formkörper durch zwei grundlegende Technologien auf der Basis von Zwei-Komponenten-Systemen ausgerichtet. Dabei weist die eine Komponente eine biometische Struktur auf, z.B. eine Faser oder eine auf cellulosehaltigen Stoffen basierende Struktureinheit, und die zweite Komponente ein Polymer in Form eines teilweise oder vollständig ausgehärteten Materials zur Bildung der Matrix des Komposits darstellt. Weiterhin sollen durch die Zusammenarbeit im Netzwerk die Technologie zur vollen Ausnut­zung der strukturellen Vorteile der Formkörper, sowie die dazu erforderlichen Anlagen und Werkzeuge entwickelt werden.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: Verein zur Förderung agrar- und stadtökologischer Projekte  e.V., Berlin

Netzwerk: BioProScale – Prozessoptimierung für Biogasreaktoren

Kurzbeschreibung: Ziel des Netzwerks, das sich aus 9 KMU und 3 Forschungseinrichtungen aus 5 Bundesländern zusammensetzt, ist die Entwicklung innovativer Produkte zur Optimierung anaerober bio­technologischer Prozesse. Diese Systeme sind insbesondere in der Biogaserzeugung nutzbar. Kern sind sensorbasierte Systeme zur Prozessanalyse und -steuerung, die Effizienzsteigerungen im Rahmen des Scale-up und Scale-down implizieren. Die drahtlose Übertragung der Sensorda­ten bildet einen Vorzug, der die Integration in bereits bestehende Reaktoren ermöglicht.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: VPR - Verband Paneuropäischer Reisebusbahnhöfe e.V., Berlin

Netzwerk: CoachITS –Omnibusbahnhof der Zukunft

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk setzt sich aus 11 KMU aus fünf Bundesländern zusammen.
Im Busfernverkehr werden europaweit jährlich mehr als 300 Millionen Fahrgäste befördert. Ziel des Netzwerkes ist die Optimierung aller damit verbundenen Prozesse. FuE werden auf die Schwerpunkte Sicherheit und Information fokussiert. Sie bilden die Basis, um einen ganzheitlichen, systemorientierten Ansatz für den „Omnibusbahnhof der Zukunft“ zu entwickeln. Die Defizite in Bezug auf Konzepte und Standards bieten für das geplante Netzwerk eine Chance, um im internationalen Vergleich innovative Lösungen zu entwickeln und auf diese Weise im Busfernverkehr eine marktbestimmende Position zu erarbeiten.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.V.

Netzwerk: COATINGTEC  - Oberflächen- und Beschichtungsengineering von Werkzeugen

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk, 6 KMU, ein Großunternehmen und 2 assoziierte Forschungseinrichtungen aus Thüringen, stellt sich zum Ziel, vorhandene Kompetenzen in der Beschichtungstechnik zu nutzen und weiterzuentwickeln, um hier­für neue Systeme und Hilfsmittel zu schaffen. Das führt zur Erweiterung der Innovationskompetenz und versetzt die Netzwerkpartner in die Lage, hochqualitative Produkte auf den Gebieten beschichtete Werkzeuge sowie funktionsgebende Bauteile zu entwickeln und zu produzieren. Zum Erreichen dieses Ziels wird ein unternehmerisches Netzwerk aufgebaut, das die Kompetenzen im Bereich Oberflächen- und Beschichtungsengineering bündelt und Konzepte und Strate­gien für Innovations-, Produktions- und Marketingverbünde ermöglicht.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: Gewerbe- und Technik-Zentrum Warin GmbH

Netzwerk: GFK-OR-NET – Glasfaserkunststoff Produkte und Systemlösungen im Ostseeraum

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk, bestehend aus 7 KMU überwiegend aus Mecklenburg-Vorpommern, und eine Forschungseinrichtung, will innovative Produkte aus Glasfaserkunststoffen (modulares Bahnsteigsystem) in einem branchen-übergreifenden Netzwerk entwickeln und im Ostseeraum vermarkten. Ziel ist es, mit neuen technischen Lösungen und innovativen Dienstleistungen nationale und internationale Marktchancen zu erschließen und zur Entwicklung und Produktion neuer marktfähi­ger technologischer Verfahren und Anlagen beizutragen. Die Netzwerkarbeit wird die einzelnen fachlichen Ressourcen der Netzwerkpartner für eine Systementwicklung bündeln und im Ergebnis zu einer insgesamt spürbar höheren Wettbewerbsfähigkeit führen.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: Technologiezentrum Fördergesellschaft mbH Vorpommern, Greifswald

Netzwerk: HYDRONET MV  - Ingenieurtechnische Dienstleistungen auf dem Wassersektor

Kurzbeschreibung: Hydronet MV strebt für 9 in Mecklenburg-Vorpommern und angrenzend ansässige Unternehmen der Wasserwirtschaft und 2 Forschungseinrichtungen ein Innovations- und Vermarktungsnetzwerk an. Die Innovationen gründen sich auf Know-how und Erfahrungen der in das Netzwerk einbezogenen Partner auf dem Gebiet der Geowissenschaften, um anspruchsvolle Aufträge mit innovativer Technologie auszuführen. Ziel ist es, Dienstleistungen und Produkte an die örtlichen Markterfordernisse anzupassen und Komplettlösungen mit Alleinstellungsmerkmal anzubieten. Zielregionen sind der Nahe Osten (Syrien) und Nordafrika. Unternehmensübergreifend werden Ressourcen gebündelt, so dass Großaufträge erfolgreich akquiriert und effizient bearbeitet werden können.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: HIAT Hydrogen Institute of Applied Technologies gGmbH, Schwerin

Netzwerk: HyPort - Wasserstoffinfrastruktur und Brennstoffzellentechnik auf Booten und Yachten

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk, bestehend aus 10 KMU überwiegend aus Mecklenburg-Vorpommern und einer Forschungseinrichtung, soll Bordenergieversorgungssysteme für Boote und Yachten auf Basis von H2 und Brennstoffzellen sowie gleichzeitig eine für diese Anwendung zugeschnittene H2-Infrastruktur schaffen. Die Entwicklungsschwerpunkte liegen im Bereich der Anpassung an die mari­timen Bedingungen, des Energiemanagements, der H2-Wechselkartuschen, der Betankungssys­teme sowie bei Logistiksystemen des H2-Transports. Erste Anwendungen der Brennstoffzellensysteme sind auf Booten und Yachten und die im Bereich der Ostseeküste sowie Seenlandschaft M-V vorgesehen.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: TGZ Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH

Netzwerk: INBAS-Innovative Nutzung bioaktiver Substanzen

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk, bestehend aus 6 KMU, ein größeres Unternehmen und 4 assoziierte universitären Forschungseinrichtungen aus Sachsen-Anhalt, entwickelt innovative Technologien zur integrativen Verwertung der bioaktiven Inhaltstoffe der Balsampappel für den Einsatz in der Pharmaka- und Kosmetikindustrie und der weiterführenden  medizinischen Industrie. Der Wachstumsmarkt der Cosmeceuticals (moderne Generation der kosmetischen Wirkstoffe) erfordert eine Vielzahl neuer Technologien, um innovative Produkte entstehen zu lassen. Nur durch die Bündelung der Kompetenzen der Netzwerkpartner können die komplexen Aufgaben der effizienten Identifikation, Entwicklung und Produktion, die bei der industriellen Verwertung der bioaktiven Wirkstoffe, welche u.a. in der Balsampappel enthalten sind, gelöst werden.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: RKW Sachsen-Anhalt GmbH, Magdeburg

Netzwerk: INNFÜTEC RS – Innovative Fügetechnologien durch Reibschweißen

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk, bestehend aus 7 KMU, einem Großunternehmen und 2 assoziierten wissenschaftlichen Einrichtungen aus Sachsen-Anhalt, vereint die regionalen Kompetenzen zur Entwicklung und Anwendung innovativer Fügetechnologien durch das Reibschweißen in seinen unterschiedlichen Ausprägungen. Die beteiligten Partner verbindet das Ziel, zunächst durch technologische Vorentwicklungen neue Einsatzfälle für das Reibschweißen zu schaffen. Diese Entwicklungen beziehen sich auf die Probleme der werkstofflichen Schweißbarkeit sowie der technischen Prozesssicherheit. Darauf aufbauend werden geeignete Sondermaschinen zum Reibschweißen für den jeweiligen Einzelfall projektiert, gebaut und technologisch optimiert.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: Verband Humus- und Erdenwirtschaft Berlin – Brandenburg – Sachsen-Anhalt e.V., Zossen

Netzwerk: KompoNET

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk, bestehend aus 9 KMU und 1 Forschungseinrichtung aus 3 Bundesländern sowie einem ungarischen Unternehmen, verfolgt das Ziel, in Abwässern gebundene Makronährstoffe als Rohstoff zurück zu gewinnen und landbaulich zu Zwecken der Sanierung, Rekultivierung und Bodenverbesserung zu verwerten. Eine variabel steuerbare Adsorption und eine innovatives Rücknahmesystem mit anschließender Veredelung mit hochwertigen biologischen Produkten der Humus- und Erdenwirtschaft soll den Wertstoff für verschiedene ökologische Anwendungen optimieren. Neue marktfähige nährstoffoptimierte Produkte können auf dieser Basis erzeugt wer­den.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: Forschungszentrum Wismar e.V.

Netzwerk: KÜHLHYBRID - Kühl- und Klimatisierungssysteme für mobile Anwendungen

Kurzbeschreibung: Ziel des beabsichtigten Netzwerkes, das sich aus 8 KMU und 2 Forschungseinrichtungen über­wiegend aus Mecklenburg-Vorpommern zusammensetzt, ist die Entwicklung wirtschaftlicher Kühl- und Klimatisierungssysteme für mobile, netzferne Anwendungen durch solargestützte ökoeffiziente, modular anpassbare Systemkomponenten mit geringen Stückkosten. Die zu entwi­ckelnden technischen Systeme zur Kühlung und Klimatisierung sollen sich durch Robustheit, einfache Bedienung und automatische Anpassung der Arbeitskennlinien der Systeme an unter­schiedliche klimatische Bedingungen auszeichnen. Letzteres ist eine große Herausforderung und stellt hohe Anforderungen an Regelung und Steuerung. Die Ergebnisse dieses Netzwerkes sind Voraussetzung für eine weltweite Vermarktung.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: AGIL – agentur für innovationsförderung und technologietransfer gmbh leipzig

Netzwerk: MONIFER – Monitoring von industriellen Fertigungstechniken mittels hochqualifizierter Mess-, Analyse- und Prüftechniken

Kurzbeschreibung: Das Ziel des Netzwerkes, das sich aus 10 KMU und 4 Forschungseinrichtungen aus dem sächsischen Raum zusammensetzt, besteht darin, die Kompetenzen der beteiligten Unternehmen zu bündeln und gleichzeitig auf die Umsetzung ihrer Lösungen zu fokussieren. Die dabei entstehenden Synergien sollen genutzt werden, um wiederum gemeinsam Systemlösungen für das Monitoring von Fertigungsprozessen zu entwickeln und zu vermarkten. Im Ergebnis der Arbeit des Netzwerkes sollen die beteiligten Unternehmen marktbestimmende Systemanbieter auf dem Gebiet des Monitorings industrieller Fertigungsprozesse werden, wodurch sich ihre Umsätze erhöhen und neue Arbeitsplätze entstehen sollen.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: BioEnergie Verbund Thüringen e.V., Rudolstadt

Netzwerk: NEUE WASSERKRAFT – Entwicklung und Bau innovativer Energieinseln

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk besteht aus 6 KMU aus Thüringen, Bayern und Brandenburg. Das Projekt zielt auf die Entwicklung und den Bau innovativer GFK-Energieinseln (GKF – Glasfaser verstärkter Kunststoff). Damit soll ein Beitrag zur Erschließung regenerativer Energiequellen zur Einsparung von CO2, verbunden mit einem aktiven Umweltschutz, geleistet werden. Durch die schwimmenden Konstruktionen wird nicht nur sauberer Strom produziert, es bleibt auch das Ökosystem der Landschaft unberührt. Durch eine Bepflanzung verschwindet der Eindruck eines Eingriffs gänzlich. Die Netzwerkpartner wollen innerhalb der nächsten 3 Jahre von den ersten Zeichnungsentwürfen beginnend mehrere innovative Prototypen auf dem Gebiet der Wasserkraftnutzung entwickeln. Dadurch soll zum einen die eigene Wirtschaftskraft gestärkt werden und zum anderen für Deutschland ein weiteres wichtiges Exportprodukt geschaffen werden.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: INNOMAN GmbH, Ilmenau

Netzwerk: SMART HOMESERVICES

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk setzt sich aus 8 KMU und 2 Forschungseinrichtungen aus Thüringen zusammen. Die Vision des Netzwerkes ’SMART HOMESERVICES’ ist die gemeinsame Erschließung des Marktes für technische Systeme zur Unterstützung von Homeservices von Wohnungsgesell­schaften. Das soll durch die gemeinsame Entwicklung, Herstellung und Vermarktung einer neuartigen offenen Systemlösung im Bereich „Smart Homeservices“ sowie damit verknüpfter technischer Lösungen für Homeservices erreicht werden. Ein konzeptionell neuer Lösungsansatz sowie die Anwendung innovativer Technologien im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik, der Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie der Mikroelektronik sind dafür erforderlich.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozeßinnovation ZPVP GmbH, Magdeburg

Netzwerk: TECHNOLOGIEKOMPETENZ FLUSS-STROM

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk zielt auf die Entwicklung und Umsetzung eines adaptiven Produkt- und Modulbaukastens zur weltweiten Erschließung von Potentialen für eine nachhaltige ökonomische und umweltfreundliche Energiegewinnung aus Flüssen mittels Hochtechnologie für Flussmühlenkraftwerke.
Das Netzwerk beabsichtigt ein international anerkanntes Kompetenzzentrum für die Energiegewinnung aus Flüssen mit geringer und mittlerer Strömung zu etablieren. Ausgehend von dem Kompetenzcluster Fluss-Strom in Sachsen-Anhalt will das Netzwerk, das aus 9 KMU und 2 Forschungseinrichtungen überwiegend aus Sachsen-Anhalt besteht, die Technologieführerschaft auf diesem Gebiet erreichen und die Ergebnisse weltweit vermarkten.

Förderrunde 10

Netzwerkmanager: ATI Küste GmbH Gesellschaft für Technologie und Innovation, Stralsundg

Netzwerk: WasteRecNet M-V - Systemtechnologien für die Ver- und Entsorgungswirtschaft

Kurzbeschreibung: Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von 10 KMU und 2 Forschungseinrichtungen aus Mecklenburg-Vorpommern aus dem Bereich der Umwelttechnik mit dem Fokus auf Technolo­gien für die Ver- und Entsorgungswirtschaften vorrangig in Entwicklungs- und Schwellenlän­dern. Es verfolgt das Ziel die technisch-technologischen Kompetenzen der einzelnen Netzwerk­partner so zu bündeln, dass integrierte Systemtechnologien für die Ver- und Entsorgungswirt­schaft (Abfall/Recycling, regenerative Energien) entsprechend den spezifischen Bedürfnissen in entsprechenden Ländern Mittel- und Südamerikas, Südostasiens und dem Nahen Osten etc. entwickelt werden.

Förderrunde 10

Die Liste der Sieger weiterer Ausschreibungsrunden finden Sie unter >> Netzwerke.

AiF Projekt GmbH· Tschaikowskistr. 49 · 13156 Berlin· 030 48163-451